Impfen und Immunität

Meinungsbild #30341 vom 19.11.20 bis zum 04.12.20.

Ahoi,

Du bist herzlich eingeladen, an diesem virtuellen Meinungsbild zum Thema "Impfen und Immunität" teilzunehmen. Die Wahlkämpfe stehen bevor, und die Leute werden wissen wollen, wie wir zu diesem Thema stehen. Wir müssen uns also positionieren. Einige Hessenpiraten hatten deshalb schon einen Antrag zu diesem Thema für den Bundesparteitag eingereicht, der nun aber leider ausgefallen ist. Zum Glück haben wir das Tool des virtuellen Meinungsbildes, mit dem wir trotzdem eine Parteiposition finden können. (https://wiki.piratenpartei.de/HE:Meinungsbilder)

Bitte mach mit, damit unsere innerparteiliche Demokratie funktioniert.
Das vmB ist gültig, wenn mindestens 10 % aller Hessenpiraten mitmachen.

Und so geht es:
Bitte klicke auf den Link in dieser Mail.
Dann kannst Du abstimmen: Ja, Nein, Enthaltung. Dafür hast Du 14
Tage Zeit. Innerhalb dieser Frist kannst Du Deine Abstimmung auch noch
mal ändern. Das vMB endet am 04.12.2020 23:59:59

Es gibt auch die Möglichkeit, über das Thema noch mal zu diskutieren.
Auf der Wikiseite:
https://wiki.piratenpartei.de/HE:Meinungsbilder/Impfzwang, oder im
Forum: https://forum.piratenpartei.de/t/vmb-zum-thema-impfzwang/6154

Die Fragestellung für das vMB lautet:

Soll die Piratenpartei Hessen die folgende Position übernehmen (ja/nein/Enthaltung):

Impfen und Immunität

1. Die Piratenpartei Hessen setzt sich für eine umfassende Aufklärung im Bereich Impfungen ein und befürwortet eine möglichst flächendeckende Impfung der Bevölkerung gegen die bekannten Risikokeime (in Anlehnung an die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission, STIKO).
2. Die Piratenpartei Hessen setzt sich für eine Ausweitung der Kostenübernahme für Impfungen auch über die bisherigen Krankenkassenleistungen hinaus ein, wo diese aus medizinischer Sicht angezeigt sind.
3. Die Piratenpartei Hessen sieht die informierte Selbstbestimmung der unmittelbar betroffenen Personen über medizinische Maßnahmen (einschließlich Impfungen) als äußerst hohes Gut an. Die Piratenpartei Hessen lehnt daher eine staatliche Verpflichung zur Impfung von Personen gegen ihren erklärten Willen ab.
4. Öffentliche Einrichtungen, die Personen vor Ansteckung schützen müssen, sollten auch weiterhin Kinder und Erwachsene - auch Mitarbeiter - ausschließen dürfen, wenn diese nicht gegen gewisse Krankheiten geimpft sind, für die es bewährte und etablierte Impfstoffe gibt - außer es liegt eine medizinische Gegenindikation für die entsprechende Impfung vor.
5. "Immunitätsausweise", die vormals erkrankte Personen mit Privilegien ausstatten, lehnt die Piratenpartei ab. Neben der grundsätzlichen Unsicherheit des Nachweises von Immunität könnten Privilegien für vormals Infizierte auch gefährliche Fehlanreize setzen, sich absichtlich infizieren zu wollen um in den Genuß der Vorzüge eines "Immunitätsausweises" zu kommen. Dies steht dem öffentlichen Interesse an einer Eindämmung der Krankheit entgegen.

Wahlbeteiligung: 26.68 % (99 abgegebene Stimmen von 371 möglichen Stimmen)

Weitere Statistiken sind zum aktuellen Zeitpunkt nicht verfügbar. Das Ergebnis wird voraussichtlich am 04.12.20 verfügbar sein.

Die Umfrage ist noch aktiv. Der Administrator muss sie erst deaktivieren.

PENIS